Gibt es Gott? Kann man Gott im Alltag erleben?

In meinem Buch "Gott! Was sonst?" werden die Hindernisse beschrieben, die dem Gott-Suchenden im Wege stehen und Möglichkeiten aufgezeigt, wie er sich seinem Schöpfer annähern und mit Ihm in Verbindung treten kann.

 

Neu erschienen:

"Gott! Was sonst? - Leben aus der Quelle"

             Ein Buch von Hans Peter Kjer

 

Dieses Buch fasst meine über einen Zeitraum von ca. 30 Jahren in Glaubensgesprächen gesammelten Erkenntnisse und Erfahrungen zusammen, in denen es darum geht, Menschen aus einer Notlage oder Krankheit heraus zum Glauben und zum Gebet zu führen. Es wird aufgezeigt, wie man den Glauben im Alltag leben und eine durchgängige Beziehung zu Gott gewinnen kann. Ausgangspunkt sind hierbei die ganz persönlichen Zweifel, Ängste und Probleme, welche die Betroffenen mit dem Glauben und der Kirche haben, mit dem Ziel, diese Schwierigkeiten aus dem Wege zu räumen – d.h. die Menschen genau an dem Punkt „abzuholen“, an dem sie festhängen. Damit handelt es sich gewissermaßen um Glaubensvermittlung „von unten her“- anknüpfend an die Sichtweise des Betroffenen.

 

In diesem Sinne soll das Buch dazu beitragen, das Bewusstsein von Gott wieder wachzurufen, welches grundsätzlich in jedem Menschen angelegt ist, aber in unserer Zeit zunehmend von den vielfältigen Eindrücken und Angeboten der Welt und der Vorstellung von der „Machbarkeit aller Dinge“ überlagert wird. Dadurch, dass der Glaube im Leben vieler Menschen keine Rolle mehr spielt, stehen sie den bedrängenden Fragen nach dem Sinn des Lebens, nach Leid, Krankheit und Tod in der Regel ratlos gegenüber. Darüber hinaus kann das Buch aber auch gläubigen Christen Hilfestellung geben, deren Glaube durch schicksalhafte Ereignisse oder Lebenskrisen ins Wanken geraten ist. 

Das Buch ist erhältlich im Buchhandel (ISBN: 978-3-96086-050-1) bei Amazon (auch als e-book), im Thalia-Onlineshop und bei uns, falls Sie eine persönliche Widmung wünschen (siehe unter der Schaltfläche "Shop").

Wenn Sie sich einen Eindruck von dem Buch verschaffen möchten, können Sie sich folgende Dateien herunterladen:

Kapitel Provokation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.6 KB
Kapitel Entscheidungssache.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.8 KB
Kapitel Gott - eine Person.pdf
Adobe Acrobat Dokument 135.4 KB

Anfahrtsweg zur Praxis

 

Im Wasen 14, 87544 Bihlerdorf, Tel. 08321 / 676392

 

Von der B19  kommend (bzw. aus Sonthofen kommend) in Richtung Blaichach fahren. Ca. 400m hinter der Illerbrücke kommt linkerhand die Gaststätte „Schiff“ (gelbes Haus). Dieser gegenüber geht auf der anderen Straßenseite vorm Autohaus „Toyota“ eine kleine Straße rechts ab („Im Wasen“) – langsam fahren, da diese erst im letzten Moment zu erkennen ist. Dann die erste Kurve links und gleich wieder rechts, Nr. 14. Parkplätze sind direkt am Haus.

 

Das aktuelle Thema

 

Über das Herz

 

 

Das Herz ist gewissermaßen der Mittelpunkt des Menschen. Rein körperlich gesehen handelt es sich um eine unablässig arbeitende Pumpe, die zeitlebens den Blutkreislauf in Gang hält und von deren einwandfreiem Funktionieren enorm viel abhängt. Bei einem Stillstand dieser Pumpe ist das Leben schlagartig zu Ende, sofern man es nicht schafft, sie innerhalb kürzester Zeit wieder zum Schlagen zu bringen. Aber wehe, wenn dieser Zeitraum zu lang ist und das Gehirn dann nicht mehr richtig funktioniert... (Was bei dem heutzutage üblichen Reanimations-Automatismus leider immer wieder vorkommt).

 

Auf der anderen Seite ist kaum ein Organ so eng mit dem Seelenleben verknüpft wie das Herz. Vieles „geht einem zu Herzen“ und nimmt die Seelenkräfte in Beschlag. Herzlosigkeit und Herzenshärte vergiften das menschliche Zusammenleben, wohingegen Herzensgüte Meinungsverschiedenheiten und Konflikte überbrücken kann und dem anderen barmherzig begegnet. Vor Angst kann einem das Herz „flattern“, „in die Hose rutschen“ oder „bis zum Halse schlagen“. Steigt die innere Anspannung an, kann es auch mal „stolpern“. Man kann herzliche Grüße senden und anderen von Herzen danken. Beim „Herzensgebet“ kann man die Gegenwart Gottes im eigenen Herzen spüren. Und schließlich ist das Herz auch das jedem geläufige Symbol für die Liebe.

 

Das Herz ist dem Bewusstsein näher als jedes andere Organ. Wenn z.B. Leber oder Niere nicht richtig funktionieren, merkt man das nicht unbedingt gleich. Aber eine Veränderung im Herzrhythmus oder einen auch nur kurzzeitigen Sauerstoffmangel spürt man sofort. Und oft löst diese Wahrnehmung Angst aus, wodurch sich kreisförmig Beschwerden und Angst verstärken. Im schlimmsten Fall kann es aufgrund dieses Teufelskreises zu einem Angina-Pectoris-Anfall oder einem Infarkt kommen.

 

Gefühle haben einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Herzfunktion. So kann infolge von Gram, Kummer oder Trauer einem Menschen sogar „das Herz brechen“. Ein typisches Beispiel hierfür ist der Komponist Gustav Mahler (1860-1911), der zunächst den Tod seiner Tochter verkraften musste, danach wegen eines funktionell bedeutungslosen Herzfehlers in Angst versetzt wurde und 3 Jahre später den Ehebruch seiner Frau sich derart „zu Herzen nahm“, dass er ein halbes Jahr darauf an einer schweren Halsentzündung mit nachfolgender Endokarditis lenta (Herzinnenhautentzündung) erkrankte und aus vollem Leben heraus innerhalb von 3 Monaten starb.

Natürlich geht es nicht immer so dramatisch zu. Bei jedem kann es einmal vorkommen, dass das Herz „stolpert“ oder in einer aufregenden Situation „wie wild schlägt“. Manche bekommen „Herzbeklemmungen“, wenn ihnen die Sorgen über den Kopf wachsen oder sie von anderen unter Druck gesetzt werden. Auch unbestimmte Ängste können ein Engegefühl in der Herzgegend hervorrufen...

 

Zum Weiterlesen können Sie sich folgende Datei herunterladen:

 

Über das Herz
Newsletter 39.pdf
Adobe Acrobat Dokument 125.7 KB

Fastenseminar 11/2017  

"In dir ist Freude"

 

Den genauen Ablauf und Anmeldungsformulare finden Sie unter der Schaltfläche "Termine"

 

Oberallgäuer Hildegard-Treff

 

In mehrwöchigen Abständen bieten wir eine Hildegard-Gruppe an. Es werden interessante Informationen über die Hildegard-Heilkunde und -Ernährung vermittelt und mit praktischen Beispielen angereichert. Grundkenntnisse sind erwünscht.

 

Basisseminar "Ernährung, die vom Himmel kommt"

 

Dieser Kurs bietet in fünf monatlichen Treffen einen Einstieg in Theorie und Praxis der Ernährungslehre der Hildegard von Bingen.

 

Fragen zu unseren Gruppen beantworten wir gern während unserer Öffnungszeiten, siehe unter der Schaltfläche „Kontakt/Anmeldung“.

Termine und Teilnahmebedingungen finden Sie unter der Schaltfläche „Termine“