Gibt es Gott? Kann man Gott im Alltag erleben?

In meinem Buch "Gott! Was sonst?" werden die Hindernisse beschrieben, die dem Gott-Suchenden im Wege stehen und Möglichkeiten aufgezeigt, wie er sich seinem Schöpfer annähern und mit Ihm in Verbindung treten kann.

 

Neu erschienen:

"Gott! Was sonst? - Leben aus der Quelle"

             Ein Buch von Hans Peter Kjer

 

Dieses Buch fasst meine über einen Zeitraum von ca. 30 Jahren in Glaubensgesprächen gesammelten Erkenntnisse und Erfahrungen zusammen, in denen es darum geht, Menschen aus einer Notlage oder Krankheit heraus zum Glauben und zum Gebet zu führen. Es wird aufgezeigt, wie man den Glauben im Alltag leben und eine durchgängige Beziehung zu Gott gewinnen kann. Ausgangspunkt sind hierbei die ganz persönlichen Zweifel, Ängste und Probleme, welche die Betroffenen mit dem Glauben und der Kirche haben, mit dem Ziel, diese Schwierigkeiten aus dem Wege zu räumen – d.h. die Menschen genau an dem Punkt „abzuholen“, an dem sie festhängen. Damit handelt es sich gewissermaßen um Glaubensvermittlung „von unten her“- anknüpfend an die Sichtweise des Betroffenen.

 

In diesem Sinne soll das Buch dazu beitragen, das Bewusstsein von Gott wieder wachzurufen, welches grundsätzlich in jedem Menschen angelegt ist, aber in unserer Zeit zunehmend von den vielfältigen Eindrücken und Angeboten der Welt und der Vorstellung von der „Machbarkeit aller Dinge“ überlagert wird. Dadurch, dass der Glaube im Leben vieler Menschen keine Rolle mehr spielt, stehen sie den bedrängenden Fragen nach dem Sinn des Lebens, nach Leid, Krankheit und Tod in der Regel ratlos gegenüber. Darüber hinaus kann das Buch aber auch gläubigen Christen Hilfestellung geben, deren Glaube durch schicksalhafte Ereignisse oder Lebenskrisen ins Wanken geraten ist. 

Das Buch ist erhältlich im Buchhandel (ISBN: 978-3-96086-050-1) bei Amazon (auch als e-book), im Thalia-Onlineshop und bei uns, falls Sie eine persönliche Widmung wünschen (siehe unter der Schaltfläche "Shop").

Wenn Sie sich einen Eindruck von dem Buch verschaffen möchten, können Sie sich folgende Dateien herunterladen:

Kapitel Provokation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.6 KB
Kapitel Entscheidungssache.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.8 KB
Kapitel Gott - eine Person.pdf
Adobe Acrobat Dokument 135.4 KB

Das aktuelle Thema:

"Genervte und gestresste Eltern"

Unser Newsletter Nr. 42 wendet sich in erster Linie an „genervte und gestresste Eltern“, mit denen wir sowohl in der Praxis, als auch im Bekannten- und Verwandtenkreis immer wieder einmal zu tun haben, und die nicht selten mit den Kräften und ihrem Latein am Ende sind. Was ist da los? Kinder sind doch eigentlich ein Segen!

Von Elternseite hat das etwas mit Vorstellungen zu tun, mit ihren Informationen darüber, was „gut“ und was „schlecht“ ist, und mit den Erwartungen, die sie an sich selbst und an ihre Kinder haben. Hinzu kommt die Frage, wie sie ihre Rolle jeweils definieren und der Umstand, dass diese Vorstellungen mit den geschlechtsspezifischen Voraussetzungen kollidieren können. Und schließlich sind da noch finanzielle Zwänge und gesellschaftliche Trends. Aber auch von Seiten des Kindes können sich Schwierigkeiten ergeben, welche die Tragfähigkeit der Eltern herausfordern, wie z.B. Schlafstörungen, Eigenwilligkeit, Ruhelosigkeit, Ängste, Schüchternheit oder Gesundheitsstörungen.

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass die weitaus meisten Eltern für ihre Kinder nur das Beste wollen, ja, dass sie, mehr als in früheren Zeiten, sich sogar besondere Mühe geben, alles richtig zu machen. So steigern sie sich manchmal in einen Perfektionsanspruch hinein, der an der Realität vorbeigeht und Kindern und Eltern zusätzlichen Druck macht. Aber – was ist richtig? Was ist das Beste? Erfährt man das beim Kinderarzt, in Elterngruppen, aus Ratgebern oder bei Google? Lässt man sich vielleicht von den eigenen Eltern noch etwas sagen? Was sagt einem das eigene Gespür? Letzteres, in Verbindung mit nachvollziehbaren Erfahrungen anderer Eltern, ist wohl das wichtigste, da der Verstand durch die vielen, oft widersprüchlichen, Informationen und Modetrends meist überfordert ist.

Niemand wird die Notwendigkeit von Erziehung abstreiten. Kinder müssen ja irgendwie lernen, mit den Anforderungen und Belastungen der Welt zurechtzukommen, und dazu das rechte Maß finden, ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse mit denen ihrer Mitmenschen und der Umwelt in Einklang zu bringen. D.h. auf der einen Seite sich durchsetzen und ihre Fähigkeiten und Begabungen entwickeln – auf der anderen Seite sich aber auch zurücknehmen und andere Interessen gelten lassen, wenn es notwendig ist. Und dann gibt es auch noch unumgängliche Pflichten, egal, ob man Lust dazu hat oder nicht. Kinder haben also ein „unveräußerliches Grundrecht“ auf Erziehung. Die Kunst des Lebens will gelernt sein, und „was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“.

Der dem Kind tiefste innewohnende Impuls ist der, sich zu entfalten. Das ist überhaupt das Grundprinzip des Lebens. Aber jede Entfaltung stößt an Grenzen: an die eigenen, an die der anderen und an die der Notwendigkeiten....

 

Zum Weiterlesen können Sie sich folgende Datei herunterladen:

Über "Genervte und gestresste Eltern"
Newsletter 42.pdf
Adobe Acrobat Dokument 141.4 KB

Anfahrtsweg zur Praxis

 

Im Wasen 14, 87544 Bihlerdorf, Tel. 08321 / 676392

 

Von der B19  kommend (bzw. aus Sonthofen kommend) in Richtung Blaichach fahren. Ca. 400m hinter der Illerbrücke kommt linkerhand die Gaststätte „Schiff“ (gelbes Haus). Dieser gegenüber geht auf der anderen Straßenseite vorm Autohaus „Toyota“ eine kleine Straße rechts ab („Im Wasen“) – langsam fahren, da diese erst im letzten Moment zu erkennen ist. Dann die erste Kurve links und gleich wieder rechts, Nr. 14. Parkplätze sind direkt am Haus.

 

Fastenseminar 11/2017  

"In dir ist Freude"

 

Den genauen Ablauf und Anmeldungsformulare finden Sie unter der Schaltfläche "Termine"

 

Oberallgäuer Hildegard-Treff

 

In mehrwöchigen Abständen bieten wir eine Hildegard-Gruppe an. Es werden interessante Informationen über die Hildegard-Heilkunde und -Ernährung vermittelt und mit praktischen Beispielen angereichert. Grundkenntnisse sind erwünscht.

 

Basisseminar "Ernährung, die vom Himmel kommt"

 

Dieser Kurs bietet in fünf monatlichen Treffen einen Einstieg in Theorie und Praxis der Ernährungslehre der Hildegard von Bingen.

 

Fragen zu unseren Gruppen beantworten wir gern während unserer Öffnungszeiten, siehe unter der Schaltfläche „Kontakt/Anmeldung“.

Termine und Teilnahmebedingungen finden Sie unter der Schaltfläche „Termine“